NEU NEU NEU

Seminare, Kurse, Schulungen

 

Kurse / Termine:

2 Februar 2017
Brotbackkurs
Mehr Informationen...

18 Februar 2017
Gartenplanung-Saatgut
Mehr Informationen...

25 März 2017
Pflanzenanzucht- Aussaat
Mehr Informationen...

22 April 2017
Heilkäuter Gewürze
Mehr Informationen...

20 Mai 2017
Gartenpraxis- Anbau
Mehr Informationen...

24 Juni 2017
Kompost und Jauchen
Mehr Informationen...

25 Juni 2017
Kompost
Mehr Informationen...

19 August 2017
Ernte Lagerung
Mehr Informationen...

14 Oktober 2017
Obst und Wildfrüchte
Mehr Informationen...

9 Dezember 2017
Dekorationen
Mehr Informationen...

 
 
Kurse·Natur im Garten·Kräuterwissen·Newsletter·Kontakt·Bücher

Ein Handeln entgegen der Natur wird unterlassen

Permakultur - Leben im Einklang mit der Natur

Wir lieben unsere Heimat- was wir lieben beschützen wir

In diesem Sinn gibt es wieder eine Vielzahl an Möglichkeiten zum Wissen um die Geheimnisse der Vorgänge in der Natur sich anzueignen oder selbst in Aktion zu treten und sich ein kleines Paradies zu Hause zu ermöglichen

GUTSCHEINE von unseren Angeboten als Geschenk für Seminare und Coachig bestellen oder versenden lassen

Projekte

 

Seminare Coaching Planung Beratung Lebensmittel Ernährung Traditionen

Gemüsewissen, Nutzung von Wildobst und vergessene Traditionen, Erhaltung von Kulturgütern

Denken wir an die Grundlage von verschiedenen Anbauflächen brauchen wir einen gesunden Boden. Es kann heute auch in Substraten, welche mit Nährlösungen bereichert sind alles gezogen werden, sagen wir fast alles. Wenn wir uns überlegen, dass ganz viele Bakterien, Viren, Mineralstoffe usw. in Erde vorhanden sein sollte und wir noch nicht wissenschaftlich beweisen können, dass diese auch gut für uns sind, das aber vermuten, wollen wir uns mit dem Boden und seinen Lebewesen, Nährstoffen und auch nicht gebrauchten Inhalten näher beschäftigen.
Der gute Boden ist ein Thema, das grundsätzlich ein sehr heikles sein kann, aber in der Permakultur wird immer wieder der Leitspruch gebraucht: Anstatt ein Problem zu bekämpfen wird es Teil der Lösung. Am Anfang werden wir mit dem Boden beschäftigen, da er immer die Grundlage für Wachstum sein wird, allerdings werde ich ihnen zeigen, dass die herkömmlichen Theorien veraltet sind und wir nicht mit chemischen Mitteln arbeiten müssen.
Die Lebewesen hemmenden oder vernichtenden Methoden müssen außer Acht gelassen werden. Niemals darf in den von der Natur außerordentlich gescheiten und effizienten Plan zu sehr eingegriffen werden.
Die Beobachtung liegt bei Beginn eines Gartens oder Landwirtschaft an oberster Stelle.
Haben wir das Gefühl erst einmal wieder entdeckt, den Wind, welcher austrocknen kann, die Sonne, Regen und andere Witterungsverhältnisse, die meinen Boden nähren, auslaugen oder gar zerstören, kann in jedem Garten alles gezüchtet werden. Von Apfel bis Zitrone, Kohl bis Melonen.
Ich verspreche Ihnen, dass Sie selbst bald perfekt für ihre Selbstversorgung bereit sein werden.